Al

Albert Ecker

Gottfried Leitner

   

Weiterführende Informationen zu allen Künstlerinnen und Künstlern finden sich als LINK im Portraitfeld.

 

Die Künstler:


Albert Ecker
Grafiker und Maler, der in etlichen internationalen Museen zu finden ist, setzt sich mit Präzision und popartigem Gespür mit Alltäglichem kritisch  auseinander.  Im kulturellen Umfeld auch tätig als Lehrer am Neuen Gymnasium Leoben und der Pädagog. Hochschule in Graz.


Laura Ecker
Mit fotorealistischer Präzision und Akribie werden Dinge aufgezeichnet und festgehalten. Auch sie durfte ihr beachtenswertes Können bereits international präsentieren, und als Professorin am Neuen Gymnasium in Leoben an junge Menschen weitergeben.


Erika Hovanny
Künstlerin und Lehrerin in Ruhestand am Alten Gymnasium Leoben. Es gelingt ihr in oftmals großformatigen Arbeiten intensive und dramatische Aussagen im öffentlichen Raum zu gestalten. Harmonie und Balance sind ihre oftmals abstrakte Suche nach Wahrheit.


Melanie Kramberger
Eine junge Künstlerin lässt aufhorchen und hinschauen! Mit einem erstaunlichen Gespür für aktuelle künstlerische Ausdrucksformen nutzt sie klassische Malmittel und digitale Bildbearbeitung.

 

Dejved Knezevic
Ein überaus beachtenswerter Grafiker aus Trofaiach`s Partnerstadt Kamnik/Slovenien berichtet mit großem Können aus seiner Welt des Realen und Surrealen.


Gottfried Leitner
Technische Perfektion und punktgenaue Beobachtung brachten höchste Anerkennung im internationalen Kunstgeschehen.  Große Museen und Galerien sind das Umfeld, in dem seine Arbeiten zu sehen sind…


Armin Russold
Ein Fotograf der wirklich hinsieht! Er beeindruckt mit seinem Blick für das Wesentliche. Personen, Landschaft, Report und Chronologie verdichten sich zu einem ausdrucksvollen Ganzen.


Katarina Sweda
Malerei, Plastik und Fotografie sind ihre Mittel der Darstellung. Technisch gelungen und vielfältig verblüfft und überzeugt sie in ihren Arbeiten, die sich auch prominent im öffentlichen Raum finden.


Andrea R Tomitsch
Sie besticht durch eine große Vielfalt ihrer Ausdrucksformen. Viele Ausstellungen und Erfolge zeigen ihren von Wandlung geprägten künstlerischen Weg die Wirklichkeit zu ergründen.


Julia Wernig
Fantastisch, psychodelisch, immer um ein inneres Wirken der Motive bemüht – zeichnet und malt sie mit Finesse und Energie. Ihre textilen Skulpturen setzten den Dialog fort und sprechen das an, das in uns liegt und uns ausmacht.

 

Sie können jederzeit Kontakt mit allen Künstlerinnen und Künstlern aufnehmen. Gerne gehen wir auf Ihre Wünsche und Fragen ein. Gerade jetzt ist es wichtig im kreativen Dialog zu bleiben.

 

   
   
   

be

 


Wir sind in der Region Eisenstrasse geerdet, die normative Kraft der gelebten Jugend, des späteren Lebens mit allen kulturellen, sozialen, klimatischen Gegebenheiten, mit der allgegenwärtigen Formensprache der Natur, Architektur und den geschichtlichen Relikten sind genauso bestimmender Faktor wie unsere Wahrnehmung der Welt im global gewordenen Bericht, im täglichen Einkauf, in der emotionalen Teilhabe am großen Geschehen.
In diesem Spannungsfeld von regionalen Wurzeln und dem Welt gewordenen Erleben, das uns von den vor uns gewesenen Erlebniswelt deutlich abhebt sind die hier gezeigten Arbeiten zu verstehen. Es ist das „think global, act local“ das sich natürlich auch in der Kunst widerspiegelt. Kunst ist immer die sensibelste Reaktion auf Wirklichkeit und ein Experimentierfeld für Zukünftiges.